Mittwoch, 19. März 2014

[Zitate] - Das Schicksal ist ein mieser Verräter

"Du bist so vertieft darin, du zu sein,dass du keine Ahnung hast, wie absolut nie dagewesen du bist." (S.116)


"Während er las, verliebte ich mich in ihn, so wie man in den Schlaf gleitet: langsam zuerst und dann rettungslos." (S. 117)


"Manchmal war das das Schlimmste am Krebs: Die Sichtbarkeit der Krankheit, die einen von den anderen absonderte. Wir waren unüberbrückbar anders.." (S.134)
" Du argumentierst,dass das Zerbrechliche, seltene nur schön ist, weil es zerbrechlich und selten ist. Aber das ist eine Lüge und das weißt du auch." ( S. 135)


 "Ich liebe dich", sagte er leise." Augustus", sagte ich." Es stimmt", sagte er.Er starrte mich an und ich sah, wie sich die Winkel seiner Augen kräuselten. " Ich liebe dich und es gehört nicht zu meiner Geschäftspolitik, mir einfache  Freuden wie das Aussprechen von Wahrheiten zu versagen. Ich liebe dich, und ich weiß, dass Liebe nichts mehr als ein Ruf in der Wüste ist und dass das Vergessen unvermeidbar ist und dass wir alle verdammt sind..." ( S.142)

 "Ich konnte meine Liebe zu Augustus Waters nicht rückgängig machen. Und, was viel wichtiger war, ich wollte es auch nicht." (S.196)


 " Ich kämpfe. Ich kämpfe für dich. Du musst dir keine Sorgen machen, Hazel Grace. Mir geht's gut. Ich finde einen Weg, dass ich noch lange hier rumhängen und dir auf die Nerven gehen kann." (S.197)
" Mir gefällt diese Welt. Mir gefällt, wie die Schatten der Blätter umeinander tanzen, wenn der Wind weht. Mir gefällt, wie es klingt wenn Hollander holländisch mit mir reden, bevor sie merken, dass ich Tourist bin. Und du gefällst mir. Und jetzt .. ich bekomme nicht mal einen richtigen Kampf. Ich darf nicht mal kämpfen." (S. 198)



 "Das ist es, was ich glaube. Ich glaube, dass das Universum bemerkt werden will. Ich glaube,das Universum ist unwahrscheinlich parteiisch, was das Bewusstsein angeht. Ich glaube, dass es Intelligenz belohnt, weil es ihm schmeichelt, wenn seine Eleganz erkannt wird. Und wer bin ich, der mitten in der Geschichte lebt, dem Universum zu sagen, dass es  - oder meine Wahrnehmung von ihm - vergänglich ist ? " (S. 204)


" Jedenfalls sind die wahren Helden nicht die Leute, die Sachen tun, die wahren Helden sind die, die Dinge BEMERKEN, die AUFMERKSAM sind." (S.283)

Kommentare:

  1. Wahnsinn ey!!! <3 <3
    Die Zitate habens echt in sich!!
    Das Buch ist ja auch so extrem brillant!

    AntwortenLöschen
  2. Ohja, das haben sie !

    Da hast du absolut recht ! soo ein schönes Buch :)
    Ganz liebe Grüße an dich !

    AntwortenLöschen
  3. Die Zitate spoilern.... aber natürlich sind sie schön. Aber Leute, die das Buch noch lesen wollen, brauchen es nach dieser Seite nicht mehr zu lesen, da sie schon wissen, wer von den beiden während dem Buch noch im Sterben liegt. (;

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, Zitate spoilern grundsätzlich. Ich finde auch nicht, dass man genau daraus lesen kann, wer nun im Sterben liegt. Außerdem bleibt es ja immer noch jedem selbst überlassen, ob er nun die Zitate lesen möchte, denn das geht nun mal nicht ganz ohne spoilern. Du musst ja nicht ;)

      Löschen