Donnerstag, 4. April 2013

|°Rezension°| Göttlich verliebt - Josephine Angelini

,, Ich spüre deine Unruhe ",sagte Lucas mit einem nachsichtigen Lächeln. 
,,Aber tust du mir einen Gefallen bevor wir gehen ? "
,, Jeden."
,,Bringe niemand anderes in diese Bucht. Dieser Ort soll uns ganz alleine gehören."
,,Für immer und ewig" versprach sie. 
                                                         ( S.310)


Titel: Göttlich verliebt
Autor: Josephine Angelini
Genre: Jugendbuch,Fantasy,Romanze
Seiten: 458
Verlag: Dressler

Rezension: Göttlich verdammt

                     Rezension : Göttlich verloren


Worum gehts ?


Ein zweiter Trojanischer Krieg steht unmittelbar bevor. Weil die Scions sich gegenseitig bekämpfen, liegt es allein an Helen, Lucas und Orion, neue Verbündete für ihr bislang größtes Gefecht zu finden. Zugleich wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Doch Helen kann deren Vertrauen zurückgewinnen und den unsterblichen Zeus in letzter Minute bezwingen. Aber was wird aus Helens ganz persönlichem Kampf um ihre Liebe zu Lucas?


Meine Meinung: 


" Göttlich verdammt",mochte ich. "Göttlich verloren",fand ich besser und "Göttlich verliebt" ist das letzte und mit Abstand beste Buch dieser Trilogie! 

Der dritte Band beginnt unmittelbar nach dem Ende von Teil 2. Lucas, Orion und Helen sind Blutsbrüder. Die Tore sind offen und die Götter somit befugt, die Erde zu betreten. So finden sich Aphrodite,Zeus,Poseidon,Hermes und all die anderen plötzlich zwischen ganz normalen Menschen und halb-Göttern wieder.  Sie verursachen Erdbeben, Tsunamis oder verschleppen Frauen, bis sie letztlich auf Nantucket landen um "den Tyrannen" zu töten und Krieg zu führen. Man erkennt wer Feind und wer Freund ist.

Dieses Buch hat so viele tolle Ereignisse, dass ich gar nicht weiß wo ich Anfangen soll.
Die griechische Mythologie,die sich durch alle drei Bücher zieht, fasziniert mich nach wie vor. Mir haben die Abschnitt wirklich gut gefallen, in dem Helen träumt und in das Leben von Helena von Troja schauen konnte.

Grandios fand ich auch die Krieg-Szenen.  Es war wirklich witzig, zu lesen, wie die Götter vom Olymp zurück auf die Erde kamen und es war einfach mal abwechslungsreich.

Eine der schönsten Szenen sind die in "Jedermansland". Josephine Angelini beschreibt diese Welt wirklich wunderschön und detailliert, dass ich mir selbst wünschte dort zu sein. 

Wie schon seine beiden Vorgänger sprüht auch "Göttlich verliebt " wieder mal von tollen Charakteren. 
Lucas, Helen und Orion sind alle drei richtig tolle Charaktere, die ich wirklich lieben gelernt habe. Helen verändert sich über drei Bücher hinweg wirklich sehr. Von dem schüchternen Mädchen, dass wir in " Göttlich verdammt" kennengelernt haben, bemerkt man in "Göttlich verliebt" kaum noch etwas. Sie ist stark, beweist Durchsetzungsvermögen und kann  es mit Zeus aufnehmen. 
Lucas und Orion lieben Helen beide von ganzem Herzen. Und ich finde, sie hätte sie auch beide wirklich verdient. ( Mit ihrer Wahl bin ich dennoch mehr als zufrieden).Während des Lesens tat mir immer einer von beiden leid. 

Mein absoluter Liebling ist aber Hector. Der lässige,witzige, immer bereite Kämpfer Hector. Seine Sprüche sind wahrlich grandios und haben mich oft zum lächeln gebracht. Er lässt sich eigentlich fast nie aus der Fassung bringen. Die einzige die das schafft, ist Andy. Hector verliebt sich Hals über Kopf in sie und das obwohl er sonst eher nicht so der Typ für etwas ernstes ist. 
Ganz besonders gut haben mir ebenfalls Aphrodite,Hades und Morpheus gefallen, die einzigen Götter die mir wirklich sympathisch waren. 
Zu guter letzt wäre da noch Helens guter,unscheinbarer und liebenswerter Freund Matt, dem plötzlich eine sehr bedeutende Rolle zu geteilt wird.

Dieses Buch, war so spannend und actionreich, dass ich es manchmal kaum aushalten konnte. Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen ! Es passieren so viele unerwartet Dinge, die den Leser überraschen und überwältigen und schocken ! ( Ich war zwischenzeitlich wirklich sehr geschockt. Nämlich von Claire,Matt und Ariadne.Aber am meisten von Clair, Helens bester Freundin) Auf alle Fragen bekommen wir eine Antwort.  

Mit dem Ende bin ich wirklich zufrieden. Es ist ein schönes Ende, allerdings ist es nicht so eines dieser " Und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende" - Enden sondern ein wirklich glaubwürdiges Ende. Es lässt allerdings darauf hoffen, dass sich die Autorin irgendwann vielleicht für einen vierten Teil entscheidet. 

Fazit: 

Ein absolut gelungener letzter Teil der Göttlich-Trilogie. Ich finde dieses Buch und auch die zwei anderen Teile wirklich grandios. Ich bin ein bisschen traurig, dass es jetzt vorbei ist und konnte die ein oder andere Träne nicht verhindern. Ich werde aber sicher noch öfter zu den Büchern zurückgreifen,denn ich bin mir sicher, diese Geschichte verliert ihre Faszination und Magie auch beim zweiten oder dritten Lesen nicht. 

Für alle die noch überlegen ob sie die Bücher lesen sollen: Hört auf zu grübeln und kauft euch die Bücher. Ich bin mir absolut sicher sie werden euch gefallen, denn sie sind mehr als lesenswert.






Kommentare:

  1. Göttlich verliebt war so gut! Eindeutig mein Lieblingsbuch aus der Reihe :D
    Aber die andern mochte ich ja auch nicht so gerne :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey ho Chrissi :)

      meins auch :) Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, aber das Buch war der Hammer, die anderen beiden sehen ganz schön alt aus dagegen :D

      Löschen
  2. Huhu ,
    Eine schöne Rezension . Ich bin gleich mal deine Leserin geworden und werde öfter mal bei dir vorbei schauen =)
    Würde mich freuen wenn du auch mal bei mir vorbei schauen würdest , dort läuft grade ein Gewinnspiel ^^

    Liebste Grüße
    Jenny

    http://jemasija8.blogspot.de/2013/03/150-lesermarke-geknackt-ein-fettes.html

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jenny :)

    Vielen lieben Dank, das freut mich gerade richtig :)
    Ich werde gleich mal auf deinem Blog vorbei schauen :)

    Ganz ganz liebe grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen