Freitag, 15. Juni 2012

|°Rezension°| Purpurmond - Heike Eva Schmidt




" Die Liebe bewegt die Sonne und alle Sterne"


" Ich würde Jahrtausende lang die Sterne durchwandern,
  in allen Formen mich kleiden,
  in allen Sprachen des Lebens,
  um dir einmal wieder zu begegnen."
(S.318 & 319)


Kurzbeschreibung: Cat ist vor kurzem mit ihren Eltern nach Bamberg gezogen und fühlt sich dort überhaupt nicht wohl. Der Grund dafür ist Sina, Cats Schulkameradin. Diese lässt keine Gelegenheit aus, Cat eins auszuwischen. Bei einer Party im Drudenhaus, dem alten Hexengefängnis Brambergs eskaliert die Situation zwischen den beiden Mädchen. Zwischen den Mauern, des Verlieses findet Cat einen uralten Halsreif. Als sie diesen umlegt findet sie sich im 17.Jahrhundert zu Zeiten der Hexenverbrennungen wieder. Der Halsreif ist verflucht und droht Cat zu ersticken, wenn sie es nicht schafft den Fluch zu brechen.In der Vergangenheit lernt sie Dorothea und deren Bruder Jakob kennen,  in den Cat sich auch verliebt. Gemeinsam versuchen sie den Fluch zu brechen.

Meine Meinung:
Heike Eva Schmidt hat mit "Purpurmond" einen absolut gelungenen Debüt-Roman geschrieben!
Gekonnt vermischt die Autorin historisches mit modernem und Fantasy.

Ich muss sagen, dass ich dem Buch gegenüber zuerst etwas skeptisch war. Denn  historische Bücher,oder Bücher die in vergangenen Zeiten spielen, interessieren mich normalerweise nicht so sehr.
Allerdings war das bei "Purpurmond" ganz anders, und dieses Buch konnte mich absolut überzeugen!

Der Schreibstil von Heike Eva Schmidt gefällt mir wirklich gut. Sie beschreibt das 17.Jahrhundert so detailliert und bildlich, dass ich mich oft selbst in diese Zeit zurückversetzt fühlte.
Besonders gut hat mir die Hexenverfolgung gefallen. So etwas habe ich zuvor noch nie in einem Buch gelesen und ich fand es wirklich interessant und spannend zu erfahren wie es damals zugegangen ist.
Zu dem schafft die Autorin viele tolle und besondere Charaktere, die das Buch lebendig machen.

Caitlin, von allen aber Cat genannt muss man einfach mögen. Sie hat ihre Macken und zu denen zählt vor allem  ihre große Klappe. Sie ist nicht perfekt. Sie ist anders als die Menschen im 17.Jahrhundert, dass merkt man vom ersten Moment an. Mit ihrer modernen Wortwahl und ihrem großen Mundwerk sorgt sie für eine lustige Momente. 
Aber auch Jakob,Dorothea und Daniel sind wirklich liebenswerte Protagonisten.

Fazit: Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in seine Bann gezogen und konnte mich wirklich überzeugen!  Ich kann es ohne bedenken empfehlen und rate jedem das Buch zu lesen. Es lohnt sich :)



Kommentare:

  1. Hallo. ;)
    Vielen lieben Dank für das niedliche Kommentar. ♥ Freut mich riesig, dass dir die Rezension so zugesagt hat. :)
    Ich suche noch ein paar Partnerblogs, die auch noch recht unbekannt sind. Hast du vielleicht Lust? (Habe nämlich gerade gesehen, dass wir gleich viele Leser haben. xD) Wenn ja, schreib mich einfach mal an, meine Email steht unter "Kontakt". :D

    Liebe, liebe Grüße. <3

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezension! <3
    Ich möchte das Buch auf jeden Fall auch bald mal lesen, da es echt toll klingt und ich bislang nur gute Meinungen darüber gehört habe :)
    Übrigens bin ich gerade auf deinen Blog gestoßen und Leserin geworden. Es ist echt wunderschön hier! Besonders dein Design gefällt mir sehr gut! "Julia für immer" habe ich vor kurzem auch gelesen, das war echt toll! Die Rezension dazu schreibe ich gerade. ;)
    Vielleicht hast du ja Lust, auch mal bei mir vorbeizuschauen? Ich würde mich wahnsinnig freuen!
    Liebe Grüße, Selina
    http://meine-lesewelt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Du wurdest von mir getaggt. :D
    http://supershero.blogspot.de/2012/06/tag-8-dinge-zum-thema-kunst.html

    AntwortenLöschen