Samstag, 30. November 2013

|°Rezension°| Die Tribute von Panem,flammender Zorn - Suzanne Collins

" DU VERSUCHST IMMER NOCH MICH ZU BESCHÜTZEN. WAHR ODER WAHR ?, FLÜSTERT ER. " WAHR",ANTWORTETE ICH. IRGENDWIE VERLANGT DAS NACH WEITEREN ERKLÄRUNGEN. " DAS TUN WIR BEIDE,DU UND ICH. EINANDER BESCHÜTZEN." (S.331)


Titel: Die Tribute von Panem -Flammender Zorn
Originaltitel: mockingjay
Autor: Suzanne Collins
Genre: Jugendbuch,Dystopie
Seiten: 430
Verlag: Oetinger













Worum geht es ? 

Katniss lebt! Schwer verletzt wurde sie von den Rebellen befreit und nach Distrikt 13 gebracht. Allerdings ist sie damit noch lange nicht außer Lebensgefahr. Doch Katniss' einzige Sorge gilt Peeta, der in den »Hungerspielen« sein Leben für sie gelassen hätte. Die Regierung hat ihn gefangen genommen, ihn gefoltert und seinen Willen gebrochen, um ihn als Werkzeug für ihre Zwecke zu missbrauchen. Das Ziel des Kapitols: die endgültige Vernichtung der Aufständischen. Und zu denen zählt auch Gale, Katniss' treuer Freund aus Kindertagen...

Meine Meinung:

Ach ja, nun ist es vorbei. Eine wunderbare,einzigartige,Spannungsgeladene Trilogie geht zu Ende. Leider muss ich sagen, dass ich ein bisschen entäuscht bin von diesem,letzten Buch.
Es ist natürlich trotzdem noch ein ganz wunderbares Buch und diese Reihe gehört absolut zu den Besten die ich je gelesen habe. Allerdings hatte ich mir das alles etwas anders vorgestellt. 


Das liegt zum einen an den Charakteren. Katniss, die wir in dem ersten und zweiten Teil kennengelernt haben, ist im dritten Teil gar nicht wieder zuerkennen. Ich weiß wirklich nicht wo ihr Kampfgeist zwischenzeitlich hin ist. Denn sie ordnet sich vollkommen den Befehlen ihrer Vorgesetzten unter. Doch an manchen Stellen kommt er dann Gott sei Dank doch wieder hervor. 
Katniss muss ständig ins Krankenhaus und wird als geistig verwirrt abgetan. Immer und immer wieder. Natürlich, sie hat viel durchgemacht und wir befinden uns hier im Krieg, ganz klar, dass sie dort auch verletzt wird. Aber manchmal dachte ich doch, es ist ein bisschen zu viel des Guten. 

Eine Person die mir dieses Mal ganz und gar nicht gefallen hat, war Gale. Ich dachte immer, er steht voll und ganz hinter Katniss und sie kann ihm alles anvertrauen. Aber in diesem Buch gibt er sich vollkommen seiner Rache dem Kapitol gegenüber hin. Er ist absolut nicht mehr der Freund und Vertraute von Katniss den wir kennen. 
Trotzdem fand ich es wirklich schade, dass sie am Ende des Buches komplett getrennte Wege gehen und nichts mehr von einander wissen. Das hat mich schon etwas traurig gemacht. Auch wenn ich Katniss unter diesen Umständen absolut verstehen kann. Schade ist es trotzdem. 

Es sterben so viele Charaktere die mir einfach nur ans Herz gewachsen sind und das fand ich wirklich traurig. Auch wenn das wahrscheinlich einfach zum Krieg dazu gehört. Ich finde einfach, ihnen wird nur ganz wenig Zeit gewidmet und man kann sich gar nicht richtig von ihnen verabschieden. Die Geschichte muss weiter gehen. Das Leben von ganz Panem hängt von diesem Krieg ab. Und das ist noch ein ganz bedeutender Unterschied zum ersten Buch. Es geht nicht mehr nur um Katniss, Peeta und die Leute die Ihnen wichtig sind. Es geht um die Zukunft von ganz Panem. 

Aber dennoch gibt es viele tolle Charaktere. Einer meiner Lieblinge, die ganze Reihe über, ist auf jeden Fall Haymitch. Oh der trinkende,ruppige Haymitch. Ja, er ist mir wirklich ans Herz gewachsen. Und Katniss und Peeta sind ihm genauso ans Herz gewachsen wie er ihnen. Finnick ist und bleibt ebenfalls einer meiner Favourits. Auch wenn er genau wie Katniss in diesem Teil etwas nach lässt. Peetas Schicksal in diesem Buch ist wirklich mehr als schrecklich und zwischenzeitlich ist er einfach nur schlimm. Aber er fängt sich wieder und die "Wahr oder nicht Wahr ? " Momente sind einfach fantastisch. Dann gibt es da natürlich immer noch die Frage : Wen erwählt Katniss. Peeta oder Gale ? Und ich bin mit ihrer Entscheidung absolut zufrieden und hatte sehr auf sie gehofft.

Alles in allem ist dieses Buch ein sehr tragisches und trauriges, da es von vielen Verlusten geprägt ist. Es herrscht eine sehr depressive Grundstimmung. Es ist aber auch das alles Entscheidende. 




 Fazit:

Ich  bin wirklich traurig, dass diese Trilogie nun zu Ende ist. Doch ich werde sie sicherlich noch viele, viele Male wieder hervorholen und lesen. "Flammender Zorn" ist für mich ein gelungener Abschluss. Allerdings kann er mit seinen beiden Vorgängern nicht ganz mithalten. Dennoch ist es einer der besten, wenn nicht sogar die beste Reihe die ich je gelesen habe. Ich kann es kaum abwarten bis der erste Teil von "Flammender Zorn" ins Kino kommt. Bis dahin dauert es allerdings noch ein bisschen. Ein ganzes Jahr.Lest diese Reihe unbedingt !






Kommentare:

  1. Bisher habe ich leider erst den ersten band gelesen, sollte ich aber mal ändern! ;D

    Schönen ersten Advent, Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Emma :)
      Dir auch einen schönen ersten Advent !
      Ja, das solltest du wirklich ! Die Bücher sind weltklasse und ich freue michs schon auf deine Renzis

      Liebe Grüße, Laura

      Löschen